Verbreitungsgebiet und Bezugsquellen

Unsere Heimat ist Brandenburg. Hier findet man uns in fast allen Märkten, die Getränke anbieten. Darüber hinaus gibt es unsere Produkte auch in den Regionen Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen.

Detaillierte Bezugsliste herunterladen.

Häufig gestellte Fragen

Kurz gesagt: Mithilfe von Natrium reguliert der Körper seinen Flüssigkeitskreislauf. Bei der heutigen Ernährung, auch der gesunden, nehmen wir aber ohne weiteres schnell das 5-fache der benötigten Menge auf. Das ist in der Regel unproblematisch, weil der Überschuss einfach über die Nieren wieder ausgeschieden wird. Übermäßiger Natriumkonsum (etwa in Form von Kochsalz) kann aber zu Bluthochdruck führen oder bereits bestehenden noch verstärken. Deshalb empfiehlt es sich, bewusst zu natriumarmen Lebensmitteln zu greifen. Ihren Tagesbedarf an dem Mineralstoff decken Sie dabei trotzdem!

Wasser ist nicht gleich Wasser! Damit der Verbraucher weiß was er kauft, hat der Gesetzgeber die Abfüller zu einheitlichen Bezeichnungen verpflichtet. Doch wie bei Fruchtsäften lässt sich aus dieser nicht immer klar ableiten, welche Qualität vorliegt.

Die meisten Freiheiten genießt das sog. „Tafelwasser“. Es ist oft nur gewöhnliches Trinkwasser, kann aber auch noch aus weiteren Quellen stammen – selbst Meerwasser ist gestattet. Mit viel CO2 darf es sogar die Bezeichnung „Soda“ tragen. Nun, ob „Tafel“ oder „Soda“, dem klaren, kühlen Nass einer Mineralquelle können diese Getränke das Wasser bei weitem nicht reichen.

Die Qualitätsanforderungen von „Quellwasser“ sind nicht wesentlich umfangreicher: Es muss lediglich am Quellort abgefüllt werden und unterirdischen Ursprung haben. Eine amtliche Anerkennung ist nicht nötig, jedoch muss es den Anforderungen an Trinkwasser genügen.

Das Beste kommt zum Schluss: Um als „natürliches Mineralwasser“ bezeichnet werden zu dürfen, muss es seinen Ursprung in einer amtlich anerkannten, geschützten, unterirdischen Quelle direkt am Abfüllungsort haben und die natürliche Schwankung seiner Inhaltsstoffe muss durch Filtration oder Dekantation minimiert werden.

Die Qualität von natürlichem Mineralwasser liegt also bei weitem über der von Quell- oder gar Tafelwasser. Selbstverständlich gibt es auch bei den verschiedenen Mineralwässern Unterschiede. Mit einem besonders wertvollen Mineralwasser, tun Sie für Ihr Wohlbefinden auf jeden Fall das Richtige.

Die meisten Menschen werden auf die Frage nach der empfohlenen täglichen Trinkmenge mit 2 Litern antworten – und damit gar nicht so falsch liegen. Tatsächlich liegt der Flüssigkeitsbedarf eines Erwachsenen ungefähr in diesem Bereich, je nach körperlicher Belastung aber auch darüber.

Sofern wir uns ausgewogen ernähren, nehmen wir durch die Nahrung täglich gut 1 Liter Flüssigkeit zu uns. Dies ersetzt den Genuss reinen Mineralwassers zwar mengenmäßig, aber was die Qualität angeht nur bedingt. Mineralwasser ist hier eindeutig die bessere Wahl, denn:

»Zu viel« kann man eigentlich nicht trinken, zu wenig aber sehr leicht! Mangelerscheinungen sind dann z. B. Kopfschmerzen. Achten Sie also für Ihr Wohlergehen darauf, regelmäßig etwas zu trinken.

Kleiner Tipp für ausreichendes Trinken: Um die empfohlene Trinkmenge von 1,5 bis 2 Litern täglich zu erreichen, können kleine Trinkhilfen unterstützen. Nehmen Sie z. B. stets eine kleine, gefüllte Wasserflasche mit auf ihren Weg zur Arbeit oder stellen Sie ein gefülltes Wasserglas immer in ihre Nähe. Beides wird Ihnen das ausreichende und gesunde Trinken erleichtern. Oder Sie lassen sich regelmäßig an das Trinken erinnern – mit unserem Trink-Erinnerer.

Breitensportler verlieren im Schnitt 0,5 bis 1,0 Liter Flüssigkeit pro Stunde, Leistungssportler noch deutlich mehr. Dieser Verlust sollte schnell ausgeglichen werden – bei Einheiten von mehr als einer Stunde Dauer auch schon während der Aktivität.

Mit dem Schweiß werden zudem wichtige Nähr- und Mineralstoffe ausgeschwemmt. Diese lassen sich größtenteils auch durch reines Mineralwasser gut und schnell auffüllen. Fruchtschorlen und Sportgetränke wirken hierbei aber noch effektiver – zumal sie im Gegensatz zum Wasser auch Kohlenhydrate enthalten und so schnelle Energie liefern.

Außerdem ist der gute Geschmack dieser Getränke hilfreich, um die wirklich benötigte Flüssigkeitsmenge zu sich zu nehmen. Der Durst ist nämlich häufig kleiner als der wahre Bedarf!

Die Produkte von Bad Liebenwerda Mineralquellen sind von höchster Qualität und leckerem Geschmack. Unser aktuelles Sortiment umfasst eine Vielzahl an Sorten und Geschmacksrichtungen.

Mineralwasser
  • Spritzig mit viel Kohlensäure
  • Medium mit wenig Kohlensäure
  • Sanft mit feinperlender Kohlensäure
  • Naturell ganz ohne Kohlensäure
Traumhaft & Fruchtig
  • Sanft+Frucht
  • Teeträume und Landträume
  • Fruchtsaftschorlen und Leichte Schorlen
  • Hollergetränke und Powergetränke
Klassisch & Süss
  • Limonaden und Brausen
  • Bittergetränke
  • Rixdorfer Fassbrause
  • Club Cola
Weiterlesen